Order Management System (OMS) erklärt in 4 Fragen

Ein Order Management System (OMS) ist eine Omnichannel-Lösung, die vielen Einzelhändlern zugute kommt und einen echten logistischen und kommerziellen Vorteil bietet. Die Software ermöglicht die Umsetzung einer kompletten Omnichannel-Strategie durch die Konsolidierung von Lager-, Filial- und Onlinebeständen.
Das Ergebnis: Deutlich mehr Leistung und erhöhte Kundenzufriedenheit.
Um die Dinge klarer zu machen, erklärt OneStock, der europäische Marktführer für Order Management Systeme und Unified Commerce, das OMS. Fangen wir also an!

Was genau ist ein Order Management System?

Das OMS ist die Lösung für einen einheitlichen Handel. Es richtet sich an Einzelhändler, Branchen unabhängig, die Online und Offline Geschäfte haben.
Einmal implementiert, vereinheitlicht das OMS alle verfügbaren Bestände (E-Commerce, Lager, Verkaufsstellen, Lieferanten usw.) und bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Services zu nutzen: Click & Collect, Reserve & Collect, Ship from Store, Order in Store, usw.
Auf diese Weise werden sowohl die Auftragsverwaltung als auch die Logistik als ganzes optimiert.

Das OMS hat 2 Schlüsselelemente:

  • Vereinheitlichung der Bestände
  • Koordination der Bestellungen

Um mehr über das Order Management System zu erfahren, lesen Sie bitte unseren entsprechenden Blogbeitrag!

Welche Möglichkeiten bietet Ihnen ein OMS?

Ein Order Management System ermöglicht durch Synergien zwischen den verschiedenen Kanälen, ob digital oder im Laden, eine Steigerung des Verkaufsvolumens. Dank der Vereinheitlichung der Bestände und der Koordinierung der Bestellungen wählt das System dann die am besten geeignete Omnichannel-Lösung aus, um diese Kundenaufträge zu bedienen. Das OMS verwaltet die gesamte Bestellung und koordiniert bis zur Auslieferung alles.

Werfen wir einen Blick auf einige der Omnichannel-Lösungen, die bei Einzelhändlern besonders beliebt sind:

  • Order in Store: Aufnahme einer Bestellung im Geschäft für einen oder mehrere Artikel, die nicht im Regal verfügbar sind
  • Ship from Store: die Bearbeitung und der Versand einer Online-Bestellung aus dem Lager des Geschäfts
  • Retoure im Store: die Möglichkeit, ein online bestelltes Produkt in den Laden zurückzubringen
  • RDV in der Filiale: Persönlicher Einkauf mit einem speziellen Berater
  • Click & Collect: die Abholung einer vorausbezahlten Online-Bestellung im Geschäft
  • Reserve & Collect: die Reservierung eines Artikels, den der Kunde dann im Geschäft anprobieren und prüfen kann, ohne im Voraus zu bezahlen
  • Lieferversprechen: Echtzeitanzeige von Lieferinformationen (Preis, Lieferzeit, CO2-Fußabdruck)

Wie funktioniert das OMS?

Die Arbeitsweise des OMS lässt sich in 6 Schritten zusammenfassen:

1. Vereinheitlichen des Bestands

Das OMS bietet eine einheitliche Sicht auf alle Produktreferenzen, die über die Lager des Einzelhändlers verteilt sind: Lager, Online, Geschäfte, Lieferanten, Marktplätze, Wiederverkäufer, usw.
Durch die Verknüpfung der Bestände über alle Verkaufskanäle hinweg stehen mehr Referenzen zur Verfügung, so dass Absatz und Umsatz des Händlers steigen.
Dank dieses Vorgangs werden die Probleme der Bestandsverknappung erheblich reduziert, da ein online verfügbares Produkt im Geschäft verkauft werden kann und umgekehrt.
2. Der Kundenauftrag

Sobald der Bestand vereinheitlicht ist, kann der Kunde entweder online oder direkt in einem Ladengeschäft bestellen.
Wenn ein Artikel online oder offline nicht verfügbar ist, kann der Kunde mit dem OMS die Verfügbarkeit des Artikels in einem anderen Store überprüfen.
Nehmen wir als Beispiel ein Produkt ist in einer bestimmten Filiale nicht verfügbar, aber im Lager vorhanden, dann kann der Verkäufer eine Bestellung direkt in der Filiale aufgeben (Order in Store) und dem Kunden die Wahl der Lieferung anbieten: nach Hause, zu einer Abholstelle oder in die Filiale (Click & Collect).

3. Koordinierung der Aufträge

Wenn ein Kunde eine Bestellung aufgibt, wählt das OMS die am besten geeignete Verkaufsstelle aus.
Es ist möglich, verschiedene Parameter je nach den Bedürfnissen der Filiale einzustellen. Zum Beispiel kann für ein Produkt, das stark nachgefragt wird, dem Lagerbestand Vorrang vor dem Filialbestand gegeben werden.

4. Bezahlung und Validierung der Bestellung

Das OMS und das Zahlungssystem des Einzelhändlers sind über eine API verbunden.
Nach der Validierung der Bestellung wird eine eindeutige Nummer zugewiesen, die eine Nachverfolgung bis zur Lieferung ermöglicht.

5. Versendung von Gegenständen

Das OMS verwaltet alle Elemente, die für den Versand der Bestellung erforderlich sind:

  • Verbindung des Geschäfts mit einem Spediteur je nach der vom Kunden gewählten Liefermethode
  • Übermittlung von Zubereitungsaufträgen an die betreffenden Betreiber
  • Druck von Transportetiketten (Versand und Rücksendung)
  • Ermöglichung der Verfolgung der Lieferstufen

6. Retourenverwaltung 

Die Rücksendung von Produkten ist für Einzelhändler oft kostspielig und zeitaufwändig und bereitet regelmäßig Schwierigkeiten. Das OMS ist ein sehr effektives System zur Verwaltung der Rücknahmelogistik und zur schnellstmöglichen Wiedervermarktung von Artikeln.
Durch die Verbindung aller Lagerpunkte ermöglicht es eine Omnichannel-Verwaltung der Retouren.
Die verschiedenen Rückgabemethoden werden verwaltet: in der Filiale, im Lager über ein vorgedrucktes Etikett, über den Kundendienst.

Sobald das Produkt zurückgegeben wird, verwaltet das OMS 3 Schritte:

  • Generierung der Erstattung
  • Rückgabe des Produkts an das Lager gemäß den vom Geschäft festgelegten Regeln
  • Auffüllen von Läden, in denen bestimmte Artikel nicht mehr vorrätig sind

Was sind die Vorteile des OMS?

Das Order Management System bietet sowohl für den Einzelhändler als auch für den Kunden erhebliche Vorteile.

Vorteile für den Einzelhändler

  • Schneller ROI: durchschnittlich 25% mehr Online-Umsatz und ROI in 4 Monaten erreicht
  • Erhebliche Verringerung der Fehlbestände
  • Verbesserte Lagerräumung, insbesondere am Ende der Saison
  • Verbesserung der logistischen Abläufe
  • Optimierung der Transportkosten
  • Aufbau von Kundenloyalität
  • Einrichtung eines Netzes zur Speicherung des Verkehrs

Vorteile für den Kunden

  • Eine Vielzahl von Omnichannel-Diensten wird angeboten: Click & Collect, Retoure im Store, RDV in der Filiale, Reserve & Collect.
  • Mögliche Reduzierung der Lieferkosten
  • Klare Informationen über die Produktverfügbarkeit
  • Die Möglichkeit, ein online verfügbares Produkt vor dem Kauf zu testen
  • Digitalisiertes und personalisiertes Filialerlebnis

Sie sind jetzt ein Experte für Auftragsverwaltungssysteme.
Sind Sie an unserer Lösung interessiert? Kontaktieren Sie uns jetzt, wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Projekt.

Weitere Informationen