optimieren-verwaltung-fluss-ecommerce-bestande

So optimieren Sie die Verwaltung und den Fluss Ihrer E-Commerce-bestände

Für Einzelhändler ist der E-Commerce ein strategischer Vertriebskanal, aber der Online-Verkauf erfordert eine genaue Kenntnis von Logistik und Lagerverwaltung. Die Herausforderung ist sogar noch größer für eine Cross-Channel-Marke, die mehrere Lagerpunkte hat: physische Geschäfte, Lagerhäuser, Lieferanten…
Wie können Sie die Verwaltung und den Fluss Ihrer Bestände optimieren? Dieser Artikel gibt Ihnen die Antwort!

Warum ist die Bestandsverwaltung so entscheidend?

Neue Sortimente, gebrauchte Produkte, Fehlbestände, Retourenmanagement, unverkaufte Produkte… die Verwaltung der Lagerbestände wird immer komplexer. Und die neuen Erwartungen der Verbraucher (Click & Collect, Retouren im Laden, Reserve & Collect…) verkomplizieren die Logistikprozesse zusätzlich!
Es ist klar, dass nur die Einzelhändler, die in der Lage sind, jede Bestellung über alle Kanäle schnell und gemäß den Präferenzen ihrer Kunden zu versenden, den wachsenden Wettbewerb überleben werden.

Eine schlechte Lagerverwaltung hat unmittelbare Folgen. Unser Omnichannel-Barometer zeigt, dass 44 % der Internetkäufer ihren gesamten Einkaufskorb aufgeben, wenn die Produkte nicht verfügbar sind. 62 % der französischen Kunden würden zu einem Mitbewerber wechseln, wenn die Ware nicht vorrätig ist, in Italien sind es sogar 75 % und in Deutschland 61 %.

Die Optimierung des Lagerbestands ist daher eine logistische, finanzielle und marketingtechnische Herausforderung. Ein klarer und präziser Überblick über den verfügbaren Bestand zu jedem beliebigen Zeitpunkt ist für Omnichannel-Märkte unerlässlich.
Für Omnichannel-Händler ist es essentiell, zu jedem Zeitpunkt diesen klaren und zuverlässigen Überblick über den verfügbaren Bestand zu haben.

Wie kann die Bestandsverwaltung im E-Commerce optimiert werden?

Sie einzige Lösung ist ein Order Management System (OMS)!

Eine Omnichannel-Auftragsverwaltungslösung vereint alle verfügbaren Bestände (E-Commerce, Lager, Verkaufsstellen, Lieferanten usw.) und stellt sie dann dem gesamten Netzwerk zur Verfügung.

Eine Omnichannel-Auftragsverwaltungslösung kombiniert alle verfügbaren Bestände (E-Commerce, Lager, Verkaufsstellen, Lieferanten usw.) und macht sie dann dem gesamten Vertriebsnetz zugänglich.
Sobald das OMS implementiert ist, können digitale Szenarien, die von den Kunden besonders gewünscht werden, eingesetzt werden: Click & Collect, Reservieren & Abholen, Bestellen im Geschäft, In-Store & Virtuelle Termine

Und wie funktioniert ein OMS in der Praxis?

Sobald alle Lagerbestände vereinheitlicht wurden, beginnt das Order Management System mit dem, was wir „Order Orchestration“ nennen. Das System wählt je nach verfügbarem Lagerbestand und Standort im Netz die am besten geeignete Verkaufsstelle zur Durchführung der Bestellungen aus.

Wie kann der Warenstrom im Online-Handel optimiert werden?

Diese Frage ist für den elektronischen Handel ebenso relevant, da nicht verkaufte Bestände erhebliche finanzielle Kosten verursachen können.
Es gibt jedoch Lösungen, darunter das Order Management System!

Die Implementierung eines OMS ebnet den Weg für eine Reihe von Diensten, die einen effizienten Verkauf aller Bestände ermöglichen:

  • Ship from Store

Mit Ship from Store können Sie Onlinebestellungen direkt aus einem Laden versenden. Da die Orchestrierungsregeln in hohem Maße konfigurierbar sind, kann beispielsweise festgelegt werden, dass bei einer E-Commerce-Bestellung die Filiale das Logistiklager übernimmt, wenn dieses nicht über den erforderlichen Bestand verfügt, um die Kundenbestellung zu bedienen.
Ship From Store ist eine effektive Lösung, um den Bestand eines oder mehrerer physischer Geschäfte zu bereinigen, die am Ende der Saison Überbestände oder viele unverkaufte Artikel haben.
Neben der Optimierung des Lagerbestands hilft Ship From Store, die Lieferkosten zu senken und die Produktverfügbarkeit zu verbessern.

  • Click & Collect

Dieser Service ermöglicht es Kunden, einen online gekauften Artikel im Geschäft abzuholen.
Der schnelle Zugriff auf das bestellte Produkt und der Wegfall der Lieferkosten machen ihn zu einer Lösung mit hohem Mehrwert.
Für den Einzelhändler ist dies ein starkes Argument für die Optimierung des Warenflusses in den Geschäften, indem es für mehr Verkehr an den Verkaufsstellen sorgt und die Chancen für zusätzliche Verkäufe erhöht.

  • Reserve&Collect

Die Tatsache, dass man Artikel nicht anfassen und anprobieren kann, ist eines der größten Probleme beim Online-Shopping. Reserve & Collect ist für dieses Problem eine überzeugende Lösung.
Dieser Omnichannel-Service ist kostenlos und muss nicht extra bezahlt werden. Er bietet einen echten Kaufanreiz und hilft so, die Lagerbestände zu reduzieren.

  • Order in Store

Ist ein Artikel in der Filiale nicht verfügbar? Mit Order in Store kann ein Filialmitarbeiter den fehlenden Artikel mit wenigen Klicks aus einem anderen Lager (DC, andere Filiale…) bestellen. Durch die Vernetzung aller Verkaufskanäle kann der gesamte Bestand von jeder Verkaufsstelle aus verkauft werden.

  • In-Store Appointments

Eine personalisiertes Einkaufserlebnis trägt dazu bei, den Umsatz und damit den Lagerabverkauf zu steigern. Mit dem Service „In-Store-Termin“ vereinbaren Ihre Kunden online einen Termin in der Filiale und zum gewünschten Termin. Die Filiale muss die Reservierung dann nur noch mit einem Klick bestätigen!
Unserer Erfahrung nach vervielfachen die In-Store-Termine den durchschnittlichen Warenkorb um das Dreifache.

Optimieren Sie Ihr Lager mit OneStock

Das OneStock OMS ermöglicht es Ihnen, Ihre Lagerbestände zu verwalten und ganz allgemein eine sehr effiziente Omnichannel-Strategie umzusetzen.
Mit mehr als 10 Jahren Entwicklungsarbeit und einer Lösung, die in über 10.000 Geschäften eingesetzt wird, ist OneStock heute der europäische Marktführer im Bereich Unified Commerce.

Wenn Sie Omnichannel- und Unified-Commerce-Projekte haben, kontaktieren Sie uns!

Weitere Informationen