Warum „Order in Store“ und „Ship From Store“ absolute Must-haves sind für Unternehmen mit einem breiten Produktprogramm

Bestellabbrüche sind ein immer größer werdendes Problem. Wenn Sie als Einzelhändler mit der Tiefe und Breite Ihres Produktprogramms zu kämpfen haben, dann sind die Lösungen „Order in Store“ und „Ship From Store“ wie für Sie gemacht. In diesem Artikel erfahren Sie, was diese Lösungen ausmachen, wie sie Ihnen helfen können und wie sie bereits vielen Einzelhändlern wie Ihnen geholfen haben.

Was versteht man unter Order in Store und Ship From Store?

Falls Sie mit diesen Lösungen noch nicht vertraut sind, hier eine kurze Erklärung, was jede von diesen Lösungen zu bieten hat:

Order in Store erweitert Ihren Shopkatalog, indem es Ihren Kunden Zugang zum E-Commerce-Lagerbestand direkt im Geschäft ermöglicht. Wenn ein Kunde einen gesuchten Artikel nicht finden kann, weil er im Geschäft ausverkauft ist oder das Geschäft diesen Artikel nicht in der gewünschten Farbe oder Größe vorrätig hat, muss der Verkäufer nur sein Tablet, Smartphone oder ein beliebiges Gerät im Geschäft zurate ziehen und die Bestellung für seinen Kunden aufgeben. Auf diese Weise kann sich der Kunde den Artikel direkt nach Hause oder ins Geschäft seiner Wahl liefern lassen. So können Einzelhändler den Kunden in ihren Geschäften ein tolles Shoppingerlebnis bieten, ihr Sortiment grenzenlos erweitern und gleichzeitig mehr verkaufen.

Mit Ship from Store können Sie Online-Bestellungen direkt aus dem Verkaufslager Ihrer Läden versenden. Dank der Bestandsvereinheitlichung erhöht sich die Artikelverfügbarkeit beträchtlich. Artikel, die in den Lagerhallen nicht mehr vorrätig, aber in bestimmten Geschäften noch erhältlich sind, können so an die Privatadresse eines Kunden versandt werden. Damit werden nicht nur Kunden zufriedengestellt, sondern auch der Umsatz gefördert, indem sie weniger unverkaufte Artikel am Saisonende günstiger verkaufen müssen.
Diese Win-Win-Situation hilft Ihnen auch, Ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren und gleichzeitig Ihre Lieferzeiten zu verkürzen. In der Tat werden durch den Artikelversand aus den Geschäften, die dem Kunden am nächsten liegen, nicht nur die Transportwege und somit die CO2-Ausstöße reduziert, sondern auch Kunden schneller beliefert, als wenn die Bestellung aus dem Zentrallager versand worden wäre.

Wie kann Ihnen Order in Store nützlich sein?

Nach dieser kurzen Zusammenfassung wollen wir nun sehen, inwiefern Order in Store Ihnen helfen kann, wenn Ihr Produktangebot besonders breit oder tief ist. Angenommen, Sie sind ein Einzelhändler für Damenunterwäsche. Wenn Sie Unterwäsche verkaufen, haben Sie wahrscheinlich 30 bis 50 verschiedene Größen pro Modell, und das ohne die verschiedenen Farboptionen zu berücksichtigen. Daher ist es nahezu unmöglich, dass alle Ihre Geschäfte alle Modelle in allen Größen und Farben ständig vorrätig haben. Dies könnte einige Kunden vom Kauf entmutigen, da sie ständig damit zu kämpfen haben, die richtige Größe zu finden.

Mit Order in Store können Sie die Kundenzufriedenheit erheblich steigern, indem Sie ihnen dabei helfen, den gewünschten Artikel zu finden, auch wenn sich dieser in Ihrer Lagerhalle oder einem anderen Geschäft befindet. Der Kunde kann seinen Einkauf im Geschäft fortsetzen und bekommt den Artikel einfach zu einem späteren Zeitpunkt nach Hause oder ins Geschäft geliefert. Dies ist dank der Bestandsvereinheitlichung und OneStock möglich.
Das freut nicht nur Ihre Kunden, sondern auch Sie, denn es trägt auch zu einer Verbesserung Ihres Endergebnisses bei. So konnte z. B. ba&sh, einer unserer bekanntesten Kunden aus der Modebranche, innerhalb eines Monats nach Einführung der Order-in-Store-Lösung eine Umsatzsteigerung von 10 % verzeichnen!

Wie kann Ihnen Ship From Store nützlich sein?

Wenn man bedenkt, dass bei einem sehr breiten Produktsortiment nicht alle Geschäfte alle Größen oder Variationen jedes Artikels vorrätig haben können, kann es dennoch sein, dass sie dennoch einige Artikel haben, die sich nur schwer verkaufen lassen. Beispielsweise kann ein Dessousgeschäft Schwierigkeiten damit haben, kleine oder große Größen zu verkaufen. So müssen viele Läden den Preis der unverkauften Artikel am Saisonende herabsetzen, um Käufer zum Kauf dieser Artikel anzuregen, doch wodurch sich die Gewinnspanne des Einzelhändlers erheblich verringert. Dank Ship from Store können diese Artikel während der gesamten Saison zur Abwicklung von Onlinebestellungen verwendet werden. Auch hier werden sich die Online-Shopper darüber freuen, ihre Wunschartikel im Online-Shop vorzufinden, wodurch Sie Ihren Online-Umsatz beträchtlich fördern können.

Beispielsweise hat einer unserer Kunden, RougeGorge Lingerie, einen Rückgang von 40 % auf unter 20 % der Ausfallquote seiner Online-Produkte verzeichnet, nachdem in nur einem einzigen Geschäft Ship from Store aktiviert worden war. Nachdem 120 seiner Geschäfte Ship from Store implementiert hatten, sank diese Quote sogar auf unter 5 %. Ship from Store macht jetzt 27 % des gesamten E-Commerce-Umsatzes des Unternehmens aus. Wer könnte solche Ergebnisse ignorieren?

So unterstützt Ship From Store RougeGorge Lingerie

Sehen Sie sich dieses Video an, um herauszufinden, wie Ship from Store RougeGorge Lingerie geholfen hat!

Möchten Sie herausfinden, wie diese Lösungen Ihrem Unternehmen helfen können? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Weitere Informationen