Einzelhandel und Omnichannel: Die Top-Trends für 2022

2022 hat gerade erst begonnen und doch schon muss sich der einzelhandel auf das bevorstehende Wintergeschäft bereitmachen. 2022 ist das Jahr des Omnichannel-Einzelhandels. Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um einen Blick auf die 4 wichtigsten Trends 2022 zu werfen und sich zu vergewissern, dass Sie wirklich bereit für das neue Jahr sind!

Omnichannel-Einzelhandelstrend Nr. 1: Nachhaltigkeit im Mittelpunkt aller Logistikstrategien!

Die Daten in unserem Omnichannel-Bericht zeigen deutlich, dass Einzelhändler, die sich nicht für den Umweltschutz interessieren, im Jahr 2022 die großen Verlierer sein werden! Mehr als 60 %* der Kunden geben an, dass ihnen ökologische Fragen wichtig sind und empfehlen Marken, neue Technologien einzusetzen, um die Auftragsabwicklung umweltfreundlicher zu gestalten.

Angesichts der Zunahme von Second-Hand-Einkäufen und des Verbraucherbewusstseins müssen Marken transparent sein, sich ihrer Verantwortung bewusst sein und sich um Verbesserungen von der Auftragsabwicklung bis zur Lieferung bemühen. Lösungen wie Delivery Promise ermöglichen es Einzelhändlern, die Auswirkungen der verschiedenen Liefermethoden (CO2-Fußabdruck) transparent zu machen.

Omnichannel-Einzelhandelstrend Nr. 2: Mit Retourenmanagement einen Wettbewerbsvorteil erzielen!

Das Kundenerlebnis wird mehr denn je im Mittelpunkt des Interesses der Einzelhändler stehen. Daher müssen sie sich einem der größten Probleme des Einzelhandels endlich annehmen: dem Retourenmanagement.

Da 30 % aller Online-Bestellungen zurückgeschickt werden, müssen sich die Einzelhändler in die Lage ihrer Kunden versetzen und den Prozess vereinfachen, um wirklich effizient zu sein. Sie müssen alle möglichen Szenarien in Betracht ziehen: online kaufen und im Geschäft zurückgeben (BORIS), im Geschäft kaufen und per Post zurückgeben, im Geschäft kaufen und im Geschäft zurückgeben, online kaufen und per Post zurückgeben (über ein vorgedrucktes Etikett), …

Einzelhändler, die in der Lage sind, einfache Rückgabebedingungen anzubieten, werden einen echten Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Konkurrenten haben. Sie werden auch ihre Kundenloyalität erheblich verbessern!

Omnichannel-Einzelhandelstrend Nr. 3: Digitalisierung der Geschäfte für ein Einkaufserlebnis, das den Erwartungen der Kunden entspricht!

Läden werden immer einen wichtigen Platz im Shopping-Erlebnis der Kunden einnehmen. Allerdings müssen die Einzelhändler ihre digitalen Dienstleistungen in den Geschäften ausbauen, um den Bedürfnissen der Kunden nach Schnelligkeit und Personalisierung gerecht zu werden.

Die Geschäfte entwickeln sich von einfachen Verkaufsstellen zu Orten, an denen Bestellungen entgegengenommen werden (mit Order in Store), zu Mini-Lagern (mit Ship from Store), zu personalisierten Ausstellungsräumen (mit In-Store-Terminen)… Die Ergebnisse dieser Omnichannel-Lösungen sind:

  • Durchschnittlich 30 % mehr Verkäufe im Internet mit Ship from Store durch OneStock
  • Eine Umsatzsteigerung von 6 % im ersten Monat nach Aktivierung von Order In-Store (ba&sh)
  • Die durchschnittliche Größe des Warenkorbs hat sich dank In-Store Appointments um den Faktor 3 erhöht (RougeGorge Lingerie)

Omnichannel-Einzelhandelstrend Nr.4: E-Commerce wird von den Käufern immer beliebter!

Eine Wachstumsprognose von 25 % für den E-Commerce in Europa im Jahr 2022 (ohne Lebensmittel und Reisen) – das ist die Vorhersage von Forrester**. Dies bestätigt nur die Notwendigkeit für Einzelhändler, Omnichannel-Lösungen zu implementieren, um die Rentabilität ihrer digitalen Kanäle zu optimieren (Ship from Store, Click & Collect, Reserve & Collect, Delivery Promise…).

Der E-Commerce gewinnt immer mehr Marktanteile, weil er für die Verbraucher so schnell und praktisch ist. Das OneStock Order Management System kann diese wachsende Nachfrage befriedigen. Es ist wichtig, sich auf diesen Boom vorzubereiten, insbesondere in einem Kontext, in dem die Covid-19-Beschränkungen immer noch bestehen!

Wie lässt sich das bewerkstelligen? Indem man sich für eine Omnichannel-Bestandsverwaltung entscheidet und den Ladenbestand (Dark Stores, Ship from Store), den Lagerbestand und den zukünftigen Bestand (der gerade wieder aufgefüllt wird) nutzt, um Web-Bestellungen zu bedienen.

* Omnichannel Study: How retailers can serve the post-Covid shopper
** Tendances Retail et e-Commerce 2022, Forrester

Weitere Informationen